Der Intensiv-Pflegehof

Unser Intensiv-Pflegehof mit verschiedenen Haltungsformen entwickelte sich zunächst aus der Idee, akut erkrankten Pferden und ihren Besitzern unbürokratisch eine professionelle Anlaufstelle zu bieten.


Hier wird eine bestmögliche Betreuung gewährleistet.
Mittlerweile leben auch viele chronisch kranke Pferde dauerhaft bei uns.

Unser bewährtes Versorgungsprinzip:

Zunächst achten wir auf qualitativ hochwertiges Heu in der auf das jeweilige Pferd abgestimmten Menge. Gefüttert werden bis zu drei Mal täglich individuell zusammengestellte Krippenfutterrationen, wobei die Basis-Futterarten für Boxenpferde im Monatsgrundpreis enthalten sind (informieren Sie sich über unser Basis-Futter-Angebot).



Das Heu wird bearbeitet, wenn notwendig. Dabei unterscheiden wir zwischen Abduschen, Tauchen und Bedampfen. Alle drei Maßnahmen sind selbstverständlich möglich und richten sich in ihrer Auswahl in erster Linie nach der Grunderkrankung des Pferdes. Dieser Vorgang ist für alle Pferde kostenlos hinzubuchbar. Für weiterführende Informationen rufen Sie uns gerne an.



Tägliches, sorgfältiges Misten der mit Späne oder Strohpellets eingestreuten Boxen, der Ausläufe und Paddocks sowie ggf. der dazugehörigen Außenpaddocks.



Die Pferde sollen, wenn gesundheitlich vertretbar (wie es bei den meisten chronischen Grunderkrankungen ist), so viel Zeit wie möglich draußen verbringen - sowohl im Sommer als auch im Winter. Dafür tragen wir Sorge, indem die Pferde früh am Tag rauskommen, Futter / Weide auch auf den Paddocks erhalten und abends erst relativ spät wieder reinkommen. Auch kürzere Zeiten, vor allem hinsichtlich des Weidegang im Sommer, sind möglich und können jederzeit mit uns abgesprochen und variiert werden.



Regelmäßige oder spontane Medikamentengaben, Inhalationen mit dem Ultraschall-Inhalator “Air One” sowie zusätzliche Betreuungen in Form von Ein- oder Ausdecken, Huf- oder Fellpflege und Tierarztvorstellung sind in unserem Monatspreis für Boxenpferde bereits enthalten.